29. Senioren-LEM 2021 des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt

Am Sonntag, dem 11. Juli 2021 wurde die 29. Landeseinzelmeisterschaft der Senioren Sachsen-Anhalt 2021 beendet. In der Gesamtbetrachtung kann ein positives Resumé gezogen werden.

  • Mit 101 anwesenden Spielern wurde ein neuer Teilnehmerrekord erzielt. Erstmals wurden nun auch in Sachsen-Anhalt zwei voneinander unabhängige Turniere in den Gruppen 50+ und 65+ ausgetragen.
  • Die Quote sachsen-anhaltinischer Teilnehmer am Turnier ist gegenüber den Vorjahren deutlich gestiegen. Insgesamt beteiligten sich 31 Spieler aus Sachsen-Anhalt.
  • In beiden Gruppen konnte Sachsen-Anhalt die Sieger stellen.

Ue50 Platz 1 Michael Becker 02FM Michael BeckerBritta u Ralph aBritta Leib und Ralph KaheIn der Gruppe 50+, die mit 31 Teilnehmern besetzt war, siegte Michael Becker (USV Halle) und holte sich nach 2019 erneut den Titel „Sieger der offenen Seniorenmeisterschaft von Sachsen-Anhalt“. Nach einem Remis in der 1. Runde legte er gegen starke Gegner in der Folge 5 Siege en bloc hin. Somit reichte ein Friedensschluss in der letzten Runde, um alleiniger Spitzenreiter zu bleiben und damit den Sieg zu sichern.

Der Titel "Siegerin der offenen Seniorenmeisterschaft von Sachsen-Anhalt des Jahres 2021" ging an Britta Leib (SV Holstein Quickborn).

Die Gruppe 65+ mit 70 Teilnehmern gewann Ralph Kahe (SV Rochade Magdeburg). Er ist in den letzten Jahren ein ständiger Teilnehmer der Landeseinzelmeisterschaft Sachsen-Anhalt und nahm immer wieder Anlauf, eine Medaille zu erringen. Schon im letzten Jahr konnte er bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren den Titel des Schnellschachmeisters in der Kategorie 50+ erringen. In diesem Monat feiert er seinen 65. Geburtstag, so dass er nunmehr in der Gruppe 65+ startete. Und so kam der Titelerfolg nicht überraschend, wobei manchmal auch das Glück des Tüchtigen dazu gehört. Urgestein Werner Szenetra (SV Berenborstel) griff in besserer Stellung im 23. Zug fehl und verlor (siehe Livepartie auf Chess24).   

 

Ue65 Frauen Platz 1 Gabriele Just 01Dr. Gabriele Just mit dem Präsidenten des LSV Sachsen-Anhalt Andreas DomaskeDr. Gabriele Just (SG Leipzig) platzierte sich in der Gruppe 65+ als beste Frau und wurde demzufolge zur Siegerin der offenen Seniorenmeisterschaft von Sachsen-Anhalt des Jahres 2021 in der Gruppe 65+ gekürt.

Eine weitere Premiere der 29. Offenen Senioreneinzelmeisterschaft war die Liveübertragung einzelner Partien über Chess24. Nicht alles funktionierte auf Anhieb, aber auch an dieser Stelle war der Erfahrungsprozess wertvoll.  

Vor dem Hintergrund der geltenden Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung der Corona-Pandemie waren im Vorfeld des Turniers großen Anstrengungen notwendig, um die Durchführung zu sichern. Erst 12 Tage vor Beginn gab die Stadt Magdeburg grünes Licht. Turnierleiter Roland Katz benötigte starke Nerven im Angesicht einer Vielzahl von offenen Fragen noch kurz vor dem Turnier. Aber in enger sehr konstruktiver Zusammenarbeit gemeinsam mit der Hotelleitung, Michael Zeuner und Andreas Domaske als Geschäftsführer des LSV Sachsen-Anhalt, dem Seniorenreferenten Otfried Zerfass und dem Organisationsteam Günter Thormann, Martin Michalek und Nico Markus konnte das Turnier erfolgreich vorbereitet und durchgeführt werden. Sehr viele Teilnehmer äußerten ihren großen Dank für die herausragende Turnierorganisation und -durchführung.

Wir bedanken uns auch bei der Firma ChessBase, die mit großzügigen Sachpreisen für die Siegerehrung sowie je einem Geschenk für alle Teilnehmer zum guten Gelingen beitrug.

Auch in diesem Jahr wurden von Seiten des Maritim-Hotels Magdeburg wieder ausgezeichnete Voraussetzungen geschaffen. Das Zusammenwirken zwischen dem Landesschachverband und dem Hotel Maritim ist seit vielen Jahren eine gute Voraussetzung für tolle Schach-Events.

Damit ist der Blick schon auf das nächste Event vorausgeworfen. Nun schon zum zweiten Mal nach 2020 wird es ab 23.07.2021 im Maritim-Hotel Magdeburg den Deutschen Schachmeisterschaftsgipfel, das bedeutendste Schachereignis des Deutschen Schachbundes im Jahr 2021, geben.

Hoteldirektorin Andrea Imwalle konnte während der Abschlussveranstaltung schon den nächsten Termin der 30. Offenen Senioreneinzelmeisterschaft Sachsen-Anhalt verkünden: 01.08. – 07.08.2022.
Postwendend gab es schon die ersten Teilnahmemeldungen.

Gert Kleint
Referent für Öffentlichkeitsarbeit
LSV Sachsen-Anhalt

Turniertabelle 50+

Turniertabelle 65+

 

 

In der Gruppe 50+ bildete sich eine kleine Spitzengruppe. Mit 3 aus 3 treffen nun in Runde 4 Dr. Hans-Joachim Hofstetter und Steffen Puschendorf aufeinander. Dicht auf deren Fersen liegen Ralf Seibicke und Michael Becker mit je 2,5 Punkten. Hier sind noch zahlreiche Spitzenpaarungen zu erwarten, denn Dr. Marco König, Ralf Schober, Dan-Peter Poetke u.a. werden versuchen, oben dran zu bleiben.

Ganz anders läuft es in der Gruppe 65+.

Die nicht alltägliche Situation hat sich ergeben, dass nach 3 Runden insgesamt 11 Spieler mit 2,5 Punkten an der Spitze stehen. Neben einigen Top-Favoriten haben sich auch Spieler dort „festgebissen“, bei denen man es nicht unbedingt erwarten konnte. Aber auch hier wird es noch sehr viele packende Duelle geben.

Sehr diszipliniert werden die Hygieneregeln eingehalten. Im Saal mit Maske, am Brett ohne.

Roland Katz

Das Turnier nimmt so langsam an Fahrt auf und die ersten kleineren Überraschungen sind zu vermelden. Sicher ist es besser, die beiden Gruppen getrennt zu betrachten:

50+
Lediglich 4 Spieler haben nach 2 Runden eine weiße Weste. Nicht zu ihnen gehören die beiden Turniersieger der Vorjahre Michael Becker und Marco König, die jeweils bereits einen halben Punkt abgeben mussten. Das muss aber noch lange nichts bedeuten. Die prestigeträchtigste Partie zwischen dem Frauenreferenten des DSB (Dan-Peter Poetke) und der amtierenden Frauenreferentin von Schleswig-Holstein (Britta Leib) endete friedlich remis.

65+
Hier sind es bei 70 Teilnehmern nur noch 7 Spieler mit voller Punktzahl, unter ihnen Rudolf Rüther, Jürgen Heise und Jürgen Mohs. Einen besonders schönen Tag erlebte Bernd Domsgen. Zum Rundenbeginn nahm er ein kleines Geschenk anlässlich seines Geburtstages entgegen und einige Stunden später errang er gegen den Turnierfavoriten Dr. Gerhard Köhler ein tapferes Remis. .

Roland Katz

Mit einer kurzen Eröffnungsfeier wurde die 29. Offene Senioren-LEM von Sachsen-Anhalt begonnen. Neben den 101 Spieler*innen konnte Turnierleiter Roland Katz auch den stellvertretenden Direktor des Hotels „Maritim“ Tino Scheuer und den Präsidenten des Landesschachverbandes Andreas Domaske begrüßen. Besonders herzlich war die Begrüßung von Dr. Gabriele Just, die seit vielen Jahren gern gesehener Stamm- und Ehrengast ist. Es ist immer wieder eine große Freude, die frühere Nationalspielerin bei einem Schachturnier zu sehen.

Pünktlich begannen die Wettkämpfe der 1. Runde in den Gruppen 50+ und 65+.und erfahrungsgemäß gab es dabei überwiegend Favoritensiege. Aber nicht an allen Brettern. Die Sieger unter den Außenseitern sind Dieter Stummeyer, Michael Eberhardt und Edgar Farel. Respekt! Weitere 8 Partien endeten remis, wobei der Teilerfolgt von Maik Kopischke gegen den Turnierfavoriten FM Michael Becker herausragt. Eine durchaus gute Ausbeute für „klein“ gegen „groß“.

Premiere hat diesmal auch die Zusammenarbeit mit ChessBase. Zahlreiche kleine und auch große Exponate wurden uns im Rahmen des Sponsorings zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Roland Katz
Turnierleiter